Plattform der Österreichischen Zahnärzte

Ist Amalgam gesundheitsschädlich?

1. Kann die Lichttherapie die Symptome einer Winterdepression lindern? Beweislage: niedrig. Zwar deuten die Ergebnisse mehrerer kleiner Studien darauf hin, dass die Lichttherapie zur Behandlung von Depressionen hilfreich ist. Die Ergebnisse sind allerdings mit Vorsicht zu genießen.

2. Schützt die Einnahme von Vitamin C vor Erkältungen? Beweislage: hoch. Die vorbeugende Einnahme von hoch dosierten Vitamin-C-Präparaten kann das Auftreten von Erkältungen nicht verhindern, sondern bestenfalls die Dauer der Erkrankung ganz leicht reduzieren. Sind bereits erste Erkältungssymptome aufgetreten, hat eine Einnahme von Vitamin C überhaupt keinen Effekt mehr.

3. Sind Zahnfüllungen aus Amalgam tatsächlich gesundheitsschädlich? Beweislage: niedrig. Mit Ausnahme von sehr spezifischen Nebenwirkungen sind von Amalgamfüllungen keine Gesundheitsgefahren zu erwarten. Auftreten können Überempfindlichkeitsreaktionen sowie mögliche Veränderungen der Mundschleimhaut.

4. Hat das derzeit sehr moderne Nanosilber einen gesundheitlichen Nutzen? Beweislage: unzureichend. Nanosilber kann antibiotisch wirken, es gibt aber keinen Nachweis dafür, dass es in diversen Produkten gesundheitliche Vorteile mit sich bringt. Auch zu kolloidalem Silber, das geschluckt wird, gibt es keine klinische Studien; ernste Nebenwirkungen sind dagegen sehr wohl bekannt.

5. Kann die regelmäßige Einnahme von Aspirin (Acetylsalicylsäure, ASS) vor Krebs schützen? Beweislage: mittel. Die tägliche Einnahme von ASS über mehrere Jahre scheint das Risiko, an Krebs zu sterben, etwas senken zu können. Allerdings steigt dabei das Risiko für starke innere Blutungen und Magenbeschwerden.

6. Kann Akupunktur einer Migräne oder Spannungskopfschmerzen vorbeugen? Beweislage: mittel. Akupunktur ist ähnlich gut zur Vorbeugung gegen Migräne und Spannungskopfschmerz geeignet wie die Einnahme von Medikamenten. Interessant ist dabei, dass es keine Rolle spielt, ob die Akupunkturbehandlung nach den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erfolgt.

7. Wirkt sich der Vollmond negativ auf den Schlaf aus? Beweislage: niedrig. Der Mond muss immer wieder als Sündenbock herhalten, wenn wir von Schlaflosigkeit geplagt werden. Ein wissenschaftlicher Nachweis dafür konnte allerdings bislang nicht erbracht werden.

8. Schützt Rotwein besser vor Arteriosklerose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Weißwein? Beweislage: unzureichend. Es gibt Hinweise darauf, dass moderate Mengen an Alkohol vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen könnten, der Effekt ist jedoch nicht gut abgesichert. Ob diese Wirkung bei Rotwein stärker ist als bei Weißwein oder anderen alkoholischen Getränken, das ist nicht ausreichend untersucht.

9. Haben Kaiserschnitt-Babys im späteren Leben ein höheres Risiko für chronische Krankheiten? Beweislage: niedrig bis unzureichend. Es gibt Hinweise auf eine moderate Risikoerhöhung für die Entwicklung von Übergewicht im späteren Leben. Für Asthma, Allergien und Typ-1-Diabetes ist dies unklar. Ob ein Zusammenhang zwischen Entbindungsmodus und Krankheitsentwicklung im Kindes- und Erwachsenenalter besteht, ist nicht geklärt.

10. Senkt eine salzärmere Ernährung die Wahrscheinlichkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Beweislage: niedrig. Eine salzärmere Ernährung trägt dazu bei, den Blutdruck etwas zu senken. Dass dadurch die Wahrscheinlichkeit verringert wird, an einem Schlaganfall oder den Folgen verengter Herzgefäße, wie zum Beispiel einem Herzinfarkt zu sterben, ist möglich, aber nicht gesichert.

11. Hat Honig eine wundheilende Wirkung? Beweislage: niedrig. Honig beschleunigt möglicherweise die Heilung von Brandwunden. Schwer heilende Geschwüre lassen sich nicht bessern.

http://www.nachrichten.at/


Zurück zur News-Übersicht