Plattform der Österreichischen Zahnärzte

Zahngesundheit von Anfang an

Eine professionelle Zahnreinigung zu Beginn der Schwangerschaft und eine Kontrolle beim Zahnarzt führen zur Verringerung des Risikos an Zahn- oder Zahnfleischerkrankungen zu leiden bzw. den Säugling mit Kariesbakterien anzustecken.

Die Übertragung erfolgt durch an Karies erkrankte Personen. Über den Löffel ("Verkosten") oder den Schnuller (Benetzung mit mütterlichem/väterlichem Speichel) erfolgt die Infektion eines Kleinkindes mit den sogenannten "Kariesbakterien". Ein gesundes und saniertes Gebiss der Eltern ist ein wichtiger Beitrag der Kariesvorbeugung beim Kind.

Permanentes Saugen an Flaschen (Sauger, Trinkflasche mit Schnabel ...) mit zuckerhaltigen Tees, Säften oder Milchnahrung führt zu einem ständigen Säureangriff auf die Zähne und somit zu frühkindlicher Karies.
Wenn Fläschchen gegeben werden, dann möglichst nur zu den Mahlzeiten.

Die richtige Zahnpflege - schon ab dem ersten Zahn

Sobald der erste Zahn zu sehen ist, soll man mit der richtigen Mund- und Zahnpflege beginnen.

Richtig geputzt wird nach der KAI-Methode.

Die Zähne sollen mit einer Kinderzahnbürste zweimal am Tag gereinigt werden. Ab dem 2. Lebensjahr wird der Gebrauch einer floridierten Kinderzahnpasta zweimal täglich empfohlen. Die Menge soll der Größe des kleinen Fingers des Kindes entsprechen. Das Nachputzen durch die Eltern bis zum 10. Lebensjahr ist unbedingt notwendig.

Der erste Zahnarztbesuch wird innerhalb des ersten Jahres nach Durchbruch des ersten Zahnes und anschließend zweimal pro Jahr empfohlen.

http://www.gesundes-oberoesterreich.at/


Zurück zur News-Übersicht